Labels

Sonntag, 20. Januar 2019

Paula McLain - Hemingway und ich

 

Warum es sich zu lesen lohnt:

 

Wenn man liebt, hat man die besten Absichten und dennoch lässt sich wohl manchmal nicht verhindern, dass Neid, Missgunst und Wut die Oberhand gewinnen.

Dieser Roman ist aus der Sicht von Martha Gellhorn geschrieben, der dritten Ehefrau von Ernest Hemingway. Wie auch Hemingway, ist Martha Schriftstellerin und wir dürfen ihre Liebe zu Ernest von ihren romantischen Anfängen bis zu ihrem bitteren Ende begleiten.

Zunächst sträubt sich Martha gegen den Beginn einer Affäre mit dem viel älteren und so erfolgreichen Mann, der verheiratet ist und den sie so sehr bewundert. Doch ihre Gefühle werden zu intensiv, um ihm zu widerstehen. 
"Manchmal ist das einzige Mittel gegen den Schmerz noch mehr Schmerz. In unseren letzten paar Wochen in Madrid liebten wir uns jeden Tag, machmal zweimal am Tag, voller Verzweiflung, und versuchten, durch den anderen hindurch an etwas zu gelangen, das nicht zu greifen war. Sein Bett war ein Operationstisch, und wir operierten am offenen Herzen. Und es war viel zu schnell vorbei."

Die große Liebe der Beiden, kann nicht darüber hinwegsehen, dass sie in Konkurrenz zueinander stehen. Auch wenn sie sich immer wieder versichern, einander jeden Erfolg zu gönnen. Die Beziehung zerbricht schließlich.

Dieses Buch ist jedoch nicht nur eine große Liebesgesichte, sondern die Lebensgeschichte einer mutigen, furchtlosen Frau, die als Kriegsreporterin im spanischen Bürgerkrieg, im Vietnamkrieg und in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus gearbeitet hat. Einer Frau, die trotz ihrer großen Liebe zu Ernest Hemingway, immer sich selbst treu geblieben ist und das getan hat, was sie schon als kleines Mädchen wollte: Reisen und Schreiben.

Inhalt:


"Eine große Liebe vor der bedrohlichen Kulisse des Zweiten Weltkriegs: Meisterhaft inszeniert Paula McLain die außergewöhnliche Geschichte von Ernest Hemingway und seiner dritten Frau, der berühmten Kriegsreporterin Martha Gellhorn.
Als Martha sich haltlos in den zehn Jahre älteren Ernest verliebt, ist sie gerade achtundzwanzig Jahre alt. An seiner Seite legt sie den Grundstein für ihre Karriere als Autorin. Doch als Ernest immer größere Erfolge feiert, muss Martha sich entscheiden: Möchte sie die Frau eines weltberühmten Mannes sein oder ihren eigenen Weg gehen?

„Hemingway und ich“ ist ein faszinierendes literarisches Panorama, mitreißend und einfühlsam erzählt."

Quelle: http://www.aufbau-verlag.de/index.php/hemingway-und-ich.html


Über das Buch:


Übersetzer/in Yasemin Dinçer
Gebunden mit Schutzumschlag, 480 Seiten
Aufbau Verlag
ISBN 978-3-351-03745-1
24,00 €

 

Und hier könnt Ihr das Buch direkt bestellen:

 

...und unterstützt damit eine kleine, feine Buchhandlung in München: Buch in der Au.