Labels

Montag, 29. August 2016

Sebastian Fitzek - Noah

 

Warum es sich zu lesen lohnt:

 

Ich lese nicht besonders oft Thriller. Aber manchmal brauche ich ein Buch, das so spannend ist, dass ich alles um mich herum vergesse und bis zum Morgengrauen lese, weil ich einfach nicht aufhören kann. Genau so ein Buch ist "Noah". Es geht um eine Verschwörungstheorie, die definitiv einen Bezug zur Realität hat, weil die Schilderung der Situation unseres Planeten den Tatsachen entspricht. Das hat mir an diesem Buch sehr gefallen. Fitzek verbindet einen wirklich gut geschriebenen Thriller mit äußerst gesellschaftskritischen Themen und regt dadurch zum Nachdenken an. Über den eigenen Lebensstil und die Situation unser Erde.

Inhalt:

"Er kennt seinen Namen nicht. Er hat keine Ahnung, woher er kommt. Er kann sich nicht erinnern, warum er in Berlin ist, seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah: Dieser Name ist in seinen rechten Handballen tätowiert. Für Noah wird die Suche nach seiner Identität zu einem Alptraum. Denn wie es scheint, ist er das wesentliche Schlüsselelement einer globalenVerschwörung, die bereits zehntausende Opfer gefordert hat und nun die gesamte Menschheit bedroht ..."

Quelle: https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/thriller/noah/id_3345123

 

Über das Buch:

 

9,99 € inkl. MwSt.
Bastei Lübbe
Taschenbuch
558 Seiten
ISBN: 978-3-404-17167-5
Ersterscheinung: 18.12.2014