Labels

Freitag, 23. September 2016

Ayelet Gundar-Goshen - Löwen wecken


Warum es sich zu lesen lohnt:

 

Dieses Buch hat mich zum Denken über Recht und Unrecht angeregt wie keines zuvor. Meine sonst meist klare Haltung zum Thema Gewissen, Ehrlichkeit und Moral musste ich beim Lesen permanent über den Haufen werfen.

Die Autorin gewährt in ihrer Geschichte tiefe und umfassende Einblicke in die Persönlichkeiten und Lebensumstände ihrer ProtagonistInnen. Je mehr ich von den Personen im Buch wusste, umso schwerer war es für mich mir die Frage, wie ich wohl in den beschriebenen Situationen gehandelt hätte, klar zu beantworten. Plötzlich ertappte ich mich beim Lesen dabei, wie ich für eine höchst grenzwertige Handlung, dann doch so etwas wie Verständnis aufbringen konnte.

Ein Buch, dass mich zum Denken, Überprüfen und Abwägen animiert hat und nebenbei ein echter Lesegenuss war. 

 

Inhalt:

"Ein Neurochirurg überfährt einen illegalen Einwanderer. Es gibt keine Zeugen, und der Mann wird ohnehin sterben - warum also die Karriere gefährden und den Unfall melden? Doch tags darauf steht die Frau des Opfers vor der Haustür des Arztes und macht ihm einen Vorschlag, der sein geordnetes Leben komplett aus der Bahn wirft. Wie hätte man selbst in einer solchen Situation gehandelt? Diese Frage schwebt über dem Roman, der die Grenzen zwischen Liebe und Hass, Schuld und Vergebung und Gut und Böse meisterhaft auslotet."
Quelle: https://keinundaber.ch/de/autoren-regal/ayelet-gundar-goshen/loewen-wecken/593

 

Über das Buch:

Original: Leha'ir Arajot
Aus dem Hebräischen von Ruth Achlama
Hardcover
Verlag. KEIN & ABER
Format: 11,6 x 18,5 cm , 432 Seiten
ISBN: 978-3-0369-5714-2
22,90 EUR