Labels

Donnerstag, 19. Januar 2017

Yotam Ottolenghi & Sami Tamimi - Jerusalem - Das Kochbuch


Warum es sich zu lesen (und vor allem daraus zu kochen) lohnt:

 

Auch ohne Kochbuch fällt mir immer etwas Leckeres ein, was ich kochen könnte und in der Regel schmeckt es auch. Sowohl mir, als auch denen, die von mir bekocht werden. Dennoch liebe ich die inspirierende Wirkung von Kochbüchern. Jerusalem gehört, neben dem auch schon auf dem Blog erwähnten "a modern way to eat" von Anna Jones, zu meinen Lieblingskochbüchern. Warum? Weil es mir völlig neue Geschmacksrichtungen eröffnet hat. 

Seit ich begonnen habe die Rezepte nachzukochen, befindet sich in meinem Gewürzschrank  beispielsweise Sumach (dadurch erhält der Spinatsalat mit Datteln und Mandeln einen unwiderstehlichen Geschmack), Berberitzen (die landen im Hähnchen mit karamelisierten Zwiebeln & Kardamomreis) und Piment (ich verspreche Euch: Damit schmeckt Blumenkohl einfach nur göttlich).

Ich mag die Gerichte besonders gerne im Winter weil sie durch die vielen Gewürze wärmen. Wer  also Lust auf orientalische Inspiration beim winterlichen Kochen hat, der sollte dringend die Rezepte aus diesem Buch ausprobieren. 

Übrigens: "Jerusalem" ist auch als Geschenk geeignet, weil es sich um ein besonders schön gestaltetes Kochbuch handelt.


Inhalt:

"Eine kulinarische und kulturelle Entdeckungsreise
Ein ganz besonderes Kochbuch, eine ganz besondere Begegnung: Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi, ein Israeli und ein Palästinenser, stellen uns mit diesem Buch die Küche ihres Heimatlandes vor. Jerusalem, religiöses Zentrum und Pilgerziel der drei großen Weltreligionen, hat schon immer Menschen aus aller Welt angezogen. Nicht nur kulturell, auch kulinarisch ist die Stadt ein Schmelztiegel. Die Melange aus den Küchen Europas, Nordafrikas und des Nahen Ostens sorgt für ein wahres Feuerwerk der Aromen.

Insgesamt 126 köstliche Rezepte spiegeln die Multikulturalität Jerusalems wider: Von Spinatsalat mit Datteln und Mandeln über Latkes bis zum Reispudding mit Rosenwasser gleicht jedes Gericht einer kulinarischen Entdeckungsreise. Die Autoren bieten eine vielfältige Sammlung aus traditionellen Gerichten und neuen Ideen, inspiriert durch charakteristische Zutaten aus ihrer Heimat. Interessante Specials zu typischen Speisen und Zutaten runden den Ausflug in den Orient ab.

Eindrucksvolle Bilder von Land und Leuten sowie kleine Alltagsgeschichten lassen ein authentisches Porträt der vielgestaltigen Metropole entstehen. Die stimmungsvolle Food-Fotografie, das geschmackvoll-elegante Layout und der Leineneinband machen das Buch zu einem kleinen Gesamtkunstwerk. Jerusalem sollte in keiner Kochbuchsammlung fehlen!"

Quelle: http://www.dorlingkindersley.de/titel-0-0/jerusalem-1883/ 

Über das Buch: 

 

320 Seiten
ca. 130 Farbfotografien
277 x 204 mm, gebunden in Leineneinband
ISBN 978-3-8310-2333-2
24,95€